Unterweisungen, Texte und Mitschriften


Hier erscheinen regelmäßig Texte aus den Zazen-Matinéen, Kusen und Teisho (1.) und aus unserer Studiengruppe zu diversen buddhistischen Themenbereichen (2.):
 

I. Kusen + Teisho

Teisho von Peter Horiki, 16.06.2019

Teisho über das Thema "Samsara - Leben und Tod" und was Meister Dōgen hierzu im Shobogenzo-Kapitel Shōji schrieb.

Ganzen Text herunterladen


Kusen und Teisho von Peter Horiki, Zazen-Matinée am 05.05.2019

Das Kusen enthält Erläuterungen dazu, wie Meister Menzan im Jijuyu zanmai über die zwei Hindernisse unen und munen schreibt sowie einen Kommentar zu zwei Sätzen aus Meister Dōgens Tenzo kyokun.

Im Teisho wird das Bāhiya Sutta (Udana 1.10) vorgestellt und kommentiert.

Ganzen Text herunterladen


Kusen und Teisho von Peter Horiki, Zazen-Matinée am 17.03.2019

Erläuterungen zu einem Satz aus dem Fukan zazengi, geschrieben von Meister Dōgen, der wie folgt lautet:

當知。正念現前。昏散曷到

MASANI SHIRUBESHI, SHONEN GENZEN SUREBA, KONSAN NANZO ITARAN


Ganzen Text herunterladen

 

Kusen und Teisho von Peter Horiki, Zazen-Matinée am 13.01.2019

Erläuterung eines Satzes von Meister Dōgen, der wie folgt übersetzt werden kann:


Deshalb, hört mit der intellektuellen Gewohnheit auf, Wörtern zu folgen und mit dem Gerede wegzutreiben.

Kusen und Teisho von Peter Horiki, Zazen-Matinée am 19.03.2017

Das Haupthindernis in unserer Zeit ist Sanran. Dieser ewige innere Monolog, durch den wir uns Geschichten erzählen. Wir sind davon ganz absorbiert, meist ohne es zu wissen, die meiste Energie geht in diesen inneren Monolog und von der Welt um uns herum bekommen wir nichts oder nur wenig mit. Man ist auf je­den Fall nicht anwesend im Hier und Jetzt, ist nicht verbunden mit dem ganzen Kosmos, sondern bewegt sich nur im eigenen, egozentrischen Kosmos, den man die ganze Zeit aufrecht erhält mit seinen Geschichten.
 
 

II. Studiengruppe
 

1.-5. Die 5 Skandhas (04.2016-01.2017, überarbeitet 01.2018)

Die 5 skandhas sind eine aus Indien stammende Theorie, über die man in den buddhistischen Lehrbüchern wenig findet und deren Beschreibung oft irreführend ist. Aber um wirksam zu praktizieren, sollten wir den Mechanismus der 5 skandhas verstehen lernen.
Sie erzeugen jeden Erfahrungsmoment, sprich unsere gesamte Welt. Wir sind in diesen Mechanismus hineingeboren und folgen diesem die ganze Zeit in der Annahme, dass die Welt, die anderen Menschen und wir selbst wirklich so sind wie wir sie wahrnehmen und interpretieren (naiver Realismus).
Aber wenn man den Mechanismus der 5 skandhas kennenlernt und offenlegt, kommt man langsam in Zweifel über diese Annahme.

Ganzen Text herunterladen

 

6. Karma und Vipaka (04.2017)

Eine Karmische Tat ist eine Tat mit Folgen.Karma überträgt die Vergangenheit in die Gegenwart und beeinflusst die jetzige Tat. Jeder Akt (Ursache) hat zukünftige Folgen (Frucht, Wirkung). Durch vergangene Erfahrungen (= Taten, somit ist Erfahrung immer aktiv, nicht passiv) haben wir Assoziationen in Form von Interpretations- und Bedeutungsmustern als Samen gespeichert.

Ganzen Text herunterladen

 

 

Zen meditation (EN tempo)

Dâna house

Autres centres en France

Administrateurs :

To prevent automated spam submissions leave this field empty.